Hidden figures – Unerkannte Heldinnen

USA 1961. Sie muss den ganzen Campus überqueren, um zur Toilette zu gelangen. Das kostet sie pro Tag 40 Minuten ihrer Arbeitszeit, was ihr prompt vorgeworfen wird. Warum? Sie ist schwarz und Schwarze gehen nicht mit Weißen auf die gleiche Toilette.  Sie, das ist Kathrin Coleman, (Johnson). Sie ist Mathematikerin und erledigt zusammen mit vielen anderen schwarzen Frauen Hilfsarbeiten in einem Büro der NASA. Die weißen Frauen haben ein eigenes Büro, eigene Toiletten, eigene Speiseräume. Kathrins ebenfalls schwarzen Kolleginnen Mary und Dorothy geht es nicht viel anders. Als Dorothy sich in einer öffentlichen Bibliothek ein Buch über eine Programmiersprache leihen möchte wird sie hinausgeworfen mit der lapidaren Bemerkung, Schwarze hätten hier nichts zu suchen und dies sei nun einfach mal der Stand der Dinge. Mary macht die gleichen Erfahrungen: Weniger Geld für Schwarze bei gleicher Arbeitsleistung. Kaffee nur aus der verbeulten Kanne mit der Aufschrift: Coloured. Und so weiter. Die NASA arbeitet mit Hochdruck. Russland hat Amerika bei der bemannten Raumfahrt überholt. Der Druck der Regierung auf die Wissenschaftler der Raumfahrtbehörde ist enorm. Die Männer kommen an ihre Grenzen. Zwar gäbe es da drei Frauen, die schlau sind und rechnen können, aber … 

Gebrauchsanweisung: gucken! 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar