Wieso man Schwaben sowas vielleicht lieber nicht zeigen sollte

damit die nicht gleich wieder leise vor sich hindenken: Wir haben es schon immer gewusst: Die schafft nix Rechtes.:-)

Stimmt. Rechts ist das nicht. Links auch nicht. Ein Liberaler war er. Schon in der Weimarer Zeit überlegten sie, ob sie ihn eher nach rechts oder linksliberal eintüten sollten. Aber er wäre nicht er, wenn er es sich mit verkürztem Denken einfach gemacht hätte. Er war (meist) ein Mensch des Ausgleichs, wenn auch kein Harmoniesucher im Bloß-nicht-streiten! Sinn. Und er hatte eine geniale Frau: Elly Heuss-Knapp. Kommt auch noch dran. Selbstverständlich:-)

Ich mochte ihn schon immer, nicht nur, weil ich mal eine Schule besucht habe, die seinen Namen trug. Seine Bildung, seine Fähigkeit, sich in etwas einzuarbeiten, seine Lebensneugierde und sein grundsätzliches Interesse, seine Schlagfertigkeit, seine Ironie, sein schwäbischer Humor, seine Freiheit, sein Einsatz für die Bundesrepublik nach dem Krieg. Seine kluge Formulierungskunst. Dass er nie genau wusste ob er jetzt lieber Journalist und Schriftsteller sein wollte oder sollte oder doch Politiker. Er hat einfach beides werden lassen. Der Herr Bundespräsident und Biograf von Friedrich Naumann, Robert Bosch und noch ein paar anderen, Herausgeber von Zeitungen, Journalen und ungezählten Artikeln. 

Er hat nie von sich gedacht, dass das, was er schafft, nix Rechtes sei. Danke, Theodor Heuss !!!:-) 

Vortrag: 29.Juni ausverkauft, 30. Juni noch Plätze frei, bei stilecht in Winterbach weitere Termine buchbar

 

Schreibe einen Kommentar