Frühlingsblüher

Literarische Gartenregel Nummer fünfzehn: BÜCHER RAUS! 

Blühende Bäume sind perfekte Buchhalter. Außerdem haben Sie hinterher garantiert nicht so viel Rücken wie sonst. Und der laue Frühlingswind fährt mal wieder so richtig durch die Ofenluftmüden Blätter. Ahhh, tut das gut! Bewegung, Luft und und dieser ganz besonders belebende Duft von frischer Erde und vollen Blüten, und die Wärme, die noch keine Hitze ist. Und überhaupt – die Fische im Teich, sie tanzen … 

                         

Nachdem die Manuskripte für die Weihnachtserzählungen fertig sind muss es eben JETZT das Frühlingsbuch sein. 🙂 Was mich hier zwischen Spaten, Gießkanne und Pflanzensamen inspiriert? Kindheit in Cordoba. Von José Orabuena. Die Erinnerungen eines neunzigjährigen Arztes an seine sephardisch-jüdische Kindheit im Spanien Mitte des 19.Jahrhunderts. Sprachlich so schön. Leider nur noch antiquarisch erhältlich. Falls Sie beim Frühjahrsputz mal derartiges finden, Bloß! Nicht! Wegschmeißen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.